RTF – Kevelaer

Seit November 2014 gibt es ihn: Den „Runden Tisch Flüchtlinge“ (RTF) in Kevelaer. Etwa seinerzeit trafen sich etwa 80 interessierte Kevelaerer Bürgerinnen und Bürger, um Informationen zur Situation asylsuchender Menschen in ihrer Stadt zu bekommen und Ideen zur Zusammenarbeit zu entwickeln.

In der Vorbereitung zum öffentlichen Auftakt des Runden Tisches war mit den Flüchtlingen ihre Situation hier in Kevelaer besprochen und Bedarfe erarbeitet worden. Die Flüchtlinge nahmen dann auch an Treffen des Runden Tisches teil. Bis Januar 2015 entstanden so Interessengruppen für sieben Themenfelder, in denen Flüchtlinge und Kevelaerer Zeit miteinander verbringen und voneinander lernen.

Heute gibt es eine große Zahl von Aktiven im Bereich „Sprache“ mit verschiedenen ehrenamtlichen Sprachkursen, einem Sprachtreff mit Alphabetisierungsgruppe und intensivem Konversationstraining. Daneben gibt es viele ehrenamtliche Sprachmittler.

Beim internationalen Kochtreff bereiten alle 14 Tage ca. 30-40 Menschen (Flüchtlinge und Kevelaerer) gemeinsam Gerichte aus den verschiedenen Heimatländern zu. Es wird zusammen gegessen, erzählt und gespielt.

Ein Ehrenamtlicher teilt sein Hobby rund um das Fahrrad mit den Asylsuchenden. Einmal in der Woche findet die Fahrradwerkstatt statt, in der gemeinsam gespendete Räder instand gesetzt und verkehrstauglich gemacht werden.
Ebenfalls einmal wöchentlich steht ein Arzt den Flüchtlingen für Fragen und Anliegen rund um die Gesundheit zur Verfügung.